Zentrum für soziale Medizin und Bienentherapie
Forschungszentrum Bienentherapie
 

 
Bienentherapie Mehr Infos...

Bee Therapy More...

Bienen helfen!
Jetzt Mitglied werden und eine Bienenpatenschaft übernehmen und damit die Ausbildungs- und Forschungsarbeit des Zentrums für wesensgemäße Bienenhaltung fördern. Mehr Infos

E-Magzin: Neues aus Wissenschaft und Forschung, alternative Medizin, Bienentherapie / Apitherapie: Science Review Letters 
Api Review Letters

Bienenprodukte
Liste der Kurpackungen
sowie Produktliste der zertifizierten Partner-Imkereien des Zentrums für wesensgemaesse Bienenhaltung. Mehr Infos...

Wie werden apitherapeutische Bienenprodukte gewonnen?
Kleine Honigkunde
Kraft und Energie des Honigs
Wabenhonig / Scheibenhonig
Propolis
Bienenwachs
Gelée Royale
Manuka Honig

Expertisen
Home
Zertifizierung

 

Natuerliche Bienentherapie / Apitherapie bei  Funktionsstörungen der Niere

Ärztinnen | Ärzte | BienentherapeutInnen | ImkerInnen des Zentrums für wesensgemäße Bienenhaltung | DI. Michael Thiele, internationaler Koordinator des Zentrums für natuerliche Bienentherapie

Soziale / alternative Medizin und natuerliche Apitherapie / Bienentherapie bei  Funktionsstörungen der Leber und Niere.
 
 
 
 

Funktionsstörungen der Niere mit Alternativer Medizin wie  natuerlicher Bienentherapie / Apitherapie beheben und damit Demenzerkrankungen und Diabetes vorbeugen!


Raucher, Diabetiker, Nierenkranke, Personen mit Herzschwäche, hohem Blutdruck und solche mit zu viel Fett im Blut müssen handeln, wenn sie keine Gliedmaßen verlieren wollen; dabei kann die Bienentherapie entscheidende Hilfe leisten. [20][21]

Neurologen kommen zunehmend zu der Ansicht, das Lebensstil und bestimmte Gebrechen Demenzerkrankungen den Weg bereiten. Das gelte nachweislich für Funktionsstörungen der Niere und für Diabetes oder leichtere Entgleisungen des Glukosestoffwechsels. Am nachhaltigsten zugutekommen dürfte dem Denkvermögen ein Lebensstil, wie er in den Begleitheften beschrieben und durch die Kurpackungen Nr. 6-8, 11 und 20 gefördert wird. Auf diese Weise läßt sich auch das Risiko für Diabetes, hohen Blutdruck und Nierenschwäche vermindern.
[1][2][3][4][5][6][7][8][9][10][21]

Lanzeittherapeutika wie Lithium, das bei bipolarer Störung eingesetzt wird und Depression und manische Phasen eindämmt, hat zum Teil erhebliche wissenschaftlich nachgewiesene Nebenwirkungen: die Lithiumeinnahme setzt die Fähigkeit der Nieren herab, Urin zu konzentrieren, steigert das Gewicht und sorgt für eine Unterfunktion der Schilddrüse und eine Überfunktion der Nebenschilddrüse. [6][11]

Durch hohe Flouridkonzentrationen in Beruhigungsmitteln wie Valium (Diazepam) oder Psychopharmaka mit Wirstoffen wie Flunitrazepam und Fluorbenzolchlorid sowie flouridhaltige Zahnpasta kommt es auf Dauer zu einer schweren Flour-Überdosierung und damit zu Erkrankungen der Leber und Nieren, des Knochensystems (Osteoporose), der Zerstörung der Schilddrüse und zu Missbildungen bei ungeborenen Kindern. [6][12]

In Belgien versagten in den 90er Jahren plötzlich bei mehr als 100 jungen Frauen die Nieren. Die Ursache fand man in einer Schlankheitskur aus chinesischen Kräutern. Eine Studie in den Proceedings of the National Academy of Science belegt, daß einige Präparate der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) für eine Häufung von Harnwegstumoren und Nierenschäden bei der taiwanesischen Bevölkerung verantwortlich sind. In der TCM werden auch tierische Substanzen wie pulverisierte Hundeknochen oder Bärengalle verwendet. Die asiatischen Kräutermischungen sind häufig mit Schimmel oder Insektiziden verunreinigt und können laut Deutschem Ärzteblatt mit Arsen, Blei, Quecksilber, Cadmium oder Thallium kontaminiert sein. [15][6]

Wer also unreflektiert nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) greift, sollte sich vorher auch folgendes klar machen: TCM, die besonders in asiatischen Ländern verbreitet ist, hat bereits zur Ausrottung der Nashörner in den meisten Savannen Asiens und Afrikas geführt. Das letzte Tier des in Asien einheimischen Java-Nashorns haben Wilderer 2010 getötet. 2012 haben Wilderer in Südafrika fast 668 Nashörner erlegt, meistens im Nationalpark. 2011 hatten Wilderer 450 Rhinozerosse getötet. Warum? Das Horn des Nashorns wird in der TCM zu Pülverchen gemahlen und zur Potenzsteigerung und gegen Krebs eingesetzt. Weder haben diese Mittel irgendeinen medizinischen Nutzen noch wurde wissenschaftlich eine derartige Wirkung nachgewiesen. Auch Tiger und Bären müssen ihr Leben lassen oder werden gequält: Nach offiziellen Zahlen gab es im Jahr 2006 insgesamt 68 registrierte Bärenfarmen. Nach Schätzung der Tierschutzorganisation Animal Asia in Hongkong waren es im Jahr 2011 aber schon 98, und die Zahl der Bären, die dort für ihre Galle gehalten werden, stieg von 7000 auf 20 000. Das heißt auf den chinesischen Bärenfarmen vegetieren etwa 20 000 Tiere vor sich hin. Den meisten wird jeden Tag Galle abgezapft. "Den Bären wird meist ein Dauerkatheder aus Latex angelegt oder ein 20 cm langes Metallrohr implantiert. Die Wunden entzünden sich. Den Tieren werden oft Klauen und Fangzähne abgefeilt, sie werden mit Antibiotika vollgepumpt. Manche werden in den nicht einmal zwei Quadratmeter großen Käfigen 15 Jahre alt." Das Geschäft mit der Bärengalle ist in China legal. Ganz abgesehen vom Tierschutz, ist die Bärengalle verunreinigt, mit Kot, Urin und sogar Krebszellen der kranken Tiere. Die Galle richtet also mehr Schaden an, als dass sie etwas nutzt. Worin soll überhaupt der vermeintliche Nutzen bestehen? In der traditionellen chinesischen Medizin wird Bärengalle unter anderem zur Behandlung von Leberbeschwerden eingesetzt. Ohne genaue Aufklärung über die Inhaltsstoffe der TCM-Pülverchen, werden diese von manchen Naturheilpraktikern auch in Deutschland verteilt und von ahnungslosen Patienten geschluckt. Zudem stammen fast 90 Prozent des Nashorns oder Nashornpulvers von Wasserbüffeln, Steinböcken oder aus anderen hornartigen Substanzen. Um Nashörner zu schützen sind Tierschützer dazu übergegangen, den Tieren ein Giftstoff in die Hörner zu injizieren, der auch gegen Zecken verwendung findet. Das sei ungefährlich für das Nashorn, aber durchaus unangenehm für den Konsumenten des Horns.  [6][13][14][16][17][18]

Auch Magensäureblocker können Leber und Niere schädigen. [6][19][20]

___________________
[1] Zentrum für natürliche Bienentherapie 2014: Mit Natürlicher Bienenhaltung / Bienentherapie beginnen - zum Beispiel bei Nieren- und Leberkrankheiten. Pressemitteilung
[2] Zentrum für natürliche Bienentherapie 2017: Mit der Bienentherapie beginnen. Pressemitteilung
[3] Zentrum für natürliche Bienentherapie 2011: Was ist  Natur- oder Gourmet-Wabenhonig? Pressemitteilung
[4] Zentrum für wesensgemäße Bienenhaltung 2011: Kleine Honigkunde. Presse-Mitteilung
[5] Natural Apitherapy Research Centre 2011: Hashimoto-Thyreoiditis and natural Apitherapy. Api Review Letters 10, 568
[6] Zentrum für natürliche Bienentherapie 2016: K 20 inkl. Begleitheft. Große Kurpackung gegen Krankheiten der Niere (Nierenkoliken, Nierensteine). Presse-Mitteilung
[7] Zentrum für wesensgemäße Bienenhaltung 2017: Qualität der Bienenprodukte. Presse-Mitteilung
[8] Frankfurter Allgemeine Zeitung 2011, Nr. 291, p. N1
[9] Deutsches Ärzteblatt 108, p. 743
[10] Neurology, 77, p. 1126
[11] Frankfurter Allgemeine Zeitung 2012, Nr. 27, p. N1
[12] Science Review Letters 2012, 11, 437
[13] Zentrum für natürliche Bienentherapie 2013: Kur mit Bienenprodukten. Pressemitteilung
[14] Frankfurter Allgemeine Zeitung 2012, Nr. 54, p.11
[15] Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 2012, Nr. 15, p. 61
[16] Frankfurter Allgemeine Zeitung 2012, Nr. 243, p.7
[17] Frankfurter Allgemeine Zeitung 2012, Nr. 245, p.3
[18] Frankfurter Allgemeine Zeitung 2013, Nr. 10, p.9
[19] Zentrum für natürliche Bienentherapie 2017: Bienenherapie bei  Morbus Crohn und Colitis ulcerosa - Alternative Medizin statt Magensäreblocker, Kortison; Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, chronische Darmentzündungen, Gastritis, Magengeschwüre, Heliobacter-Infektion, Prostatitis; Chronische Darmkrankheiten durch Glyphosat. Presse-Mitteilung
[20] Zentrum für natürliche Bienentherapie 2017: K 11 inkl. Begleitheft
Große Kurpackung Stärkung der Leber: gegen Krankheiten der Leber, Milz, Blase, Prostata (Prostata-Hypertrophie), Galle (Gallensteine, Gallenkoliken), Thymusdruese, Lymphstauungen. Presse-Mitteilung
[21] Zentrum für natürliche Bienentherapie 2017: Bienentherapie bei Diabetes mellitus. Pressmitteilung

Ausbildung / Fortbildung an der Michael Thiele Akademie der Alternativen Medizin und Bienentherapie. Mehr Infos...

Ausbildung / Fortbildung Nr. 161  BienentherapeutIn des Zentrums für natuerliche Bienentherapie. Mehr Infos...